Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen

Partnergemeinden

Gundelfingen ist weltoffen!

Wappen Meung-sur- Loire
Wappen Meung-sur- Loire

Gundelfingen hat drei Partnergemeinden:
Seit 1987 die französische Stadt Meung-sur- Loire; die Stadt hat 6.000 Einwohner und ist unmittelbar an der Loire ca. 17 km östlich von Orléans gelegen; seit 1997 die polnische Stadt Bierun, die ca. 20.000 Einwohner zählt und 20 km südlich von Kattowitz in Oberschlesien liegt; ebenfalls seit 1997 die ca. 2.300 Einwohner zählende Stadt Scheibenberg im Erzgebirge / Sachsen. Mit allen drei Gemeinden werden rege Kontakte und regelmäßige Austausche gepflegt. Die erste Partnerschaft ging Gundelfingen 1987 mit der französischen Stadt Meung-sur-Loire ein. Das 6.000 Einwohner zählende Meung-sur-Loire liegt im Herzen Frankreichs - 17 km östlich von Orléans unmittelbar an der Loire. Der Ort stammt aus der Römerzeit (Meung = Magdunum = Marktplatz) und hat eine schöne historische Altstadt. In deren Zentrum liegen die Kathedrale St. Liphard aus dem 12. Jahrhundert und das historische Schloß, dessen Anfänge in das 13. Jahrhundert zurückreichen. Das Schloß diente den Bischöfen von Orléans als Residenz. In den Verließen schmachtete einst der bekannte französische Dichter Francois Villon.

Meung-sur-Loire ist die Stadt der Mühlen und Bäche (sog. Mauves) und ist umgeben von berühmten Loire-Schlössern. Hier wächst auch der Partnerschaftswein, ein roter „Carbernet“, der ein eigenes Etikett mit den Wappen von Gundelfingen und Meun-sur-Loire trägt und jährlich auf dem Weihnachtsmarkt in Gundelfingen am Partnerschaftsstand angeboten wird. In den letzten Jahren wurde auf der Gemarkung Meung-sur-Loire auch ein großes Gewerbegebiet ausgewiesen. Die Stadt entwickelt sich äußerst dynamisch. Im Jahr 2002 wurde in der neuen Ortsmitte von Gundelfingen der „Place Meung-sur-Loire“, ein wettkampffähiger Boule-Platz in Anwesenheit zahlreicher französischer Gäste eingeweiht. In Meung-sur-Loire wurde vor einiger Zeit der „Jardin de Gundelfingen“, d.h. der Gundelfinger Garten (Park) angelegt. Jedes Jahr wird ein Partnerschaftsbesuch abwechselnd in Gundelfingen bzw. Meung-sur-Loire mit Besichtigungsprogramm durchgeführt. Auf Gundelfinger Seite organisiert das Deutsch-Französische Partnerschafts-Komitee den Austausch mit Unterstützung der Gemeinde. Jeder ist herzlich zur Teilnahme eingeladen. Viele Freundschaften zwischen Gundelfingen und Magdunois, den Bewohnern von Meun-sur-Loire, bestehen seit Anbeginn der Partnerschaft. Am 1000-jährigen Jubiläum Gundelfingens im Jahr 2008 nahmen unsere Freunde aus Frankreich wie auch unsere Partnergemeinden Bierun und Scheibenberg mit einer großen auch historisch gekleideten Delegation teil.

Ansprechpartner für die Partnerschaft mit Meung-sur-Loire ist der Städtepartnerschaftsverein Gundelfingen - Meung-sur-Loire e. V., Frau Annette Bentler, Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Am Rebberg 34, bzw. Frau Hövekenmeier im Rathaus, 0761 5911–203

Homepage Meung-sur-Loire

Wappen Bierun
Wappen Bierun

Im Juni 1997 schloss Gundelfingen mit der polnischen Stadt Bierun die zweite Städtpartnerschaft. Bierun liegt 30 km südlich von Kattowitz in Oberschlesien, das 1921 polnisch wurde. Die Stadt hat über 20.000 Einwohner und besteht aus „Alt-Bierun“ -der historischen Stadt mit großem, schönen Marktplatz- sowie aus „Neu-Bierun“ - einer modernen Siedlung nahe der Weichsel und weiteren kleinen Ortsteilen.

In Bierun befindet sich die größte Zeche Europas „Piaste“ mit rund 8.000 Beschäftigten. Die eher industriell geprägte Stadt entwickelt sich seit Öffnung der Grenzen in beeindruckender Weise. Es wurden neue Schulen, Sporthallen, ein Hallenbad, ein Gästehaus, eine zentrale Kläranlage und vieles mehr gebaut, Firmen angesiedelt sowie viele Einrichtungen modernisiert. Gelungen ist auch die Umgestaltung des großen Marktplatzes mit dem sanierten und erweiterten Rathaus. Anlässlich der Partnerschaftsunterzeichnung wurde auf dem Friedhof in Alt-Bierun neben der sehenswerten, historischen Holzkirche ein Grabmal für die hier bestatteten deutschen Soldaten als Gedenkstätte eingeweiht. Der deutsch-polnische Partnerschaftsverein ist mit der Pflege der Beziehungen zwischen Gundelfingen und Bierun betraut. Er betreibt auf dem Gundelfinger Weihnachtsmarkt auch einen Stand, dessen Einnahmen sozialen Zwecken in Polen zugutekommen. Der Austausch findet insbesondere zwischen Gemeinderäten, Mitgliedern des Partnerschaftsvereins, des Turnvereins Gundelfingen sowie dem Gymnasium Gundelfingen und dem Lyceum Bierun statt. Zwischen beiden Schulen besteht eine offizielle Partnerschaft. Die Gundelfinger werden stets mit überwältigender Gastfreundschaft in Bierun aufgenommen. 2005 wurde in Gundelfingen der „Bieruner Platz” eingeweiht. Anlässlich des 1000-jährigen Jubiläums überreichte die Stadt Bierun der Gemeinde Gundelfingen eine große, von einem polnischen Künstler gefertigte Skulptur, die einen Stier mit Europa und den Wappen Bieruns und Gundelfingens zeigt. Die Skulptur steht im Rathaus.

Ansprechpartner für die Partnerschaft mit Bierun ist der Vorsitzender des Deutsch-Polnischen Partnerschaftsvereins Gundelfingen, Herr Bruno Zimmermann, Sonnhalde 19, 79194 Gundelfingen, 0761 582108 bzw. Frau Hövekenmeier im Rathaus, 0761 5911203

Internetseite DPPV

Im September 1997 wurde die schon seit 1990 bestehende Freundschaft zwischen Gundelfingen und der Stadt Scheibenberg im Erzgebirge (Sachsen) urkundlich als dritte offizielle Städtepartnerschaft besiegelt. Erste Kontakte zwischen Gundelfingen und Scheibenberg entstanden zur Zeit der Wende. Daraus entwickelte sich eine herzliche Freundschaft. Scheibenberg liegt an der Ferienstraße Sachsens, der „Silberstraße“ im Landkreis Annaberg-Buchholz und hat ca. 2.000 Einwohner. Wahrzeichen ist der weithin sichtbare „Scheibenberg“ mit seinen markanten Basaltsäulen und dem 1994 neu errichteten Aussichtsturm mit dem schönen Berggasthaus. Vom Turm bietet sich ein herrlicher Rundblick über das Erzgebirge. Die Stadt wurde im Jahr 1522 als Bergbau-Stadt gegründet und schachbrettartig angelegt. Sehenswert ist der große quadratische Marktplatz mit seinen historisch wertvollen Gebäuden und die reich ausgestattete Evangelische Kirche St. Johannis aus dem 17. Jahrhundert. Die Stadt und der Ortsteil Oberscheibe wurden seit der Wende vorbildlich saniert und weiterentwickelt, vieles wurde neu geschaffen; im Oktober 2002 konnte die Neugestaltung des Marktplatzes abgeschlossen werden. Es entstanden neue Arbeitsplätze und schöne Neubaugebiete. Die Stadt Scheibenberg präsentiert sich als eine der Perlen des Erzgebirges. Sie ist Sitz der Verwaltungsgemeinschaft mit Schlettau. Die Feuerwehren aus Gundelfingen und Scheibenberg unterzeichneten 1997 ebenfalls eine Partnerschaftsurkunde. Zwischen den Vereinen, zahlreichen Familien und den evangelischen Kirchengemeinden aus Gundelfingen und Scheibenberg bestehen enge, lebendige Verbindungen. Traditionell ist Scheibenberg mit weihnachtlichen Artikeln aus dem Erzgebirge auf dem Gundelfinger Weihnachtsmarkt vertreten.

Ansprechpartner für die Partnerschaft mit Scheibenberg ist der Städtepartnerschaftsverein Gundelfingen - Scheibenberg e. V., Herr Bernd Bauer, Am Rebberg 17, 79194 Gundelfingen, 0761 554620, sowie der Städtepartnerschaftsverein Scheibenberg - Gundelfingen, Vorsitzender Herr Martin Josiger, Gewerbegebiet am Bahnhof 7, 09481 Scheibenberg, 037349 8465 bzw. Frau Hövekenmeier im Rathaus 0761 5911203

Flyer Städtepartnerschaft Gundelfingen-Scheibenberg e. V.

Ausflug nach Scheibenberg
Ausflug nach Scheibenberg
Wappen Scheibenberg
Wappen Scheibenberg

Über die Partnerschaften hinaus bestehen zahlreiche Schulpartnerschaften  zwischen der Grundschule Gundelfingen und einer Grundschule in Mulhouse / Elsass bzw. dem Albert-Schweitzer-Gymansium Gundelfingen und Schulen in Australien, Chile oder Frankreich. Die katholische Pfarrgemeinde Bruder Klaus pflegt eine Partnerschaft mit der Pfarrgemeinde St. Joseph in Kattowitz / Polen

Wetter

30. März 2017
9 °C
Klarer Himmel
Sonnenaufgang: 07:11 Uhr
Sonnenuntergang: 19:55 Uhr
Luftfeuchtigkeit: 75%
Niederschlag: 0 mm
Bewölkung: Wolkenlos
Windrichtung: N
Wind: Leichte Brise

Morgen

29. März 2017
9 °C
Klarer Himmel

Übermorgen

31. März 2017
19 °C
Klarer Himmel