Gundelfingen (Druckversion)

Informationen zu postiven Testergebnissen, Quarantänepflichten und Bescheinigungen

Informationen zum Thema positive Testergebnisse und Absonderungspflichten (Quarantäne) können Sie hier auf der Seite des Landes Baden-Württemberg nachlesen. Bitte beachten Sie, dass diese ständig angepasst wird.

Notwendige Bescheinigungen zur Quarantäne erhalten Sie auf Anfrage unter gemeinde(@)gundelfingen.de. Personendaten (Name, Anschrift, Geburtsdatum) und der benötigte Zweck ist anzugeben. Sofern Sie bereits eine Bescheinigung über Testergebnisse haben, so fügen Sie dies bitte der Mail hinzu.

Informationen zur Testpflicht, in Schulen, in Kitas und der Kindertagespflege ab dem 10. Januar 2022

Informationen zur Testpflicht in Kitas und der Kindertagespflege:

Die Corona-Verordnung für Kitas und Kindertagespflege sieht drei Schnelltestungen je Woche vor.

Das Kultusministerium gibt folgende ergänzende Informationen zur Ausgestaltung der Testpflicht:

  • Die Einrichtungen stellen den Erziehungsberechtigten die zur Durchführung der Selbsttestung erforderliche Anzahl an Selbsttests nur dann zur Verfügung, wenn nach der Entscheidung des Trägers oder der Kindertagespflegeperson keine Testung in der Einrichtung angeboten wird.
  • Die Entscheidung, ob die Testung in der Einrichtung erfolgt oder den Eltern die Selbsttests zur Durchführung im häuslichen Bereich überlassen werden, trifft also der Träger der Einrichtung oder die Kindertagepflegeperson.
  • Die Erziehungsberechtigten haben nach der Corona-Verordnung Kita kein Wahlrecht, ob sie die Testung im häuslichen Bereich durchführen oder an der Testung in der Kita beziehungsweise Kindertagespflege teilnehmen wollen. Der erforderliche Testnachweis kann durch eine Eigenbescheinigung nur erbracht werden, sofern nach Entscheidung des Trägers der Einrichtung oder der Kindertagespflegeperson die Testung nicht in der Organisationshoheit der Einrichtung durchzuführen ist. An Stelle der Testung in der Einrichtung bleibt aber die Möglichkeit erhalten, den von einer Teststelle ausgestellten Testnachweis vorzulegen.
  • Von der Testpflicht ausgenommen sind nun nicht mehr alle immunisierten Personen, sondern nur noch vollständig gegen COVID-19 geimpfte oder genesene Personen, die eine Auffrischungsimpfung erhalten haben.

Die Gemeinde Gundelfingen ist nicht Träger der Kitas in Gundelfingen und Heuweiler. Hinsichtlich der durch die Einrichtungen zur Verfügung gestellten Selbsttests gibt es keine Vorgaben über die Art des Selbsttests.

Die wichtigsten Informationen zu den Tests und Musterformulare erhalten Sie auf der Seite des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald:

https://www.breisgau-hochschwarzwald.de/pb/Breisgau-Hochschwarzwald/Start/Service+_+Verwaltung/mitteilung+04_01_22+16_27.html

Die Corona-Verordnung Kita finden Sie hier auf der Seite des Landes Baden-Württemberg.

 

Informationen zur Testpflicht an Schulen:

Die Corona-Verordnung für Schulen sieht drei Schnelltestungen je Schulwoche vor. Das Land Baden-Württemberg stellt den Schulträgern finanzielle Mittel zur Verfügung bzw. liefert Schnelltestpakete bedarfsorientiert direkt an die Schulträger zur weiteren Verteilung an die Schulen. Näheres bezüglich der Testung erfahren Sie direkt von den Schulen.

Raumluftfiltern für schlecht belüftbare Klassenzimmer sowie die Ausstattung von Schulräumen mit CO2-Ampeln ist erfolgt. Zu beachten ist, dass auch beim Einsatz von derartigen Geräten weitere Maßnahmen, z.B. das regelmäßige Lüften, das Einhalten von Abstandsregeln oder das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes („OP-Maske“), eingehalten werden müssen. Daher ist es wichtig, darauf zu achten, dass der Einsatz solcher Geräte nicht zu einem Gefühl der falschen Sicherheit führt, und dass die empfohlenen infektionspräventiven Maßnahmen (AHA+L-Regeln) weiterhin umgesetzt werden.

Die Corona-Verordnung Schule finden Sie hier auf der Seite des Landes Baden-Württemberg.

 

Ein Hinweis zum Thema PCR-Lolli-Test nach dem Freiburger Modell:

Fortlaufend erhalten wir Anfragen nach den PCR-Lolli-Tests wie sie in Freiburg durchgeführt werden. Diese Möglichkeit wurde von uns ausreichend geprüft und auch mit der Stadt Freiburg erörtert. Der reine logistische Aufwand samt Kosten ist für Gemeinden und Städte in unserer Größenordnung nicht umsetzbar bzw. tragbar, um alle Schulen und Kindertageseinrichtungen in Gundelfingen und Heuweiler abzudecken. Auch die medialen Berichterstattungen zu diesem Thema haben für Verwirrung gesorgt. „Das Land habe diese Teststrategie zugesagt“ ist in dieser Form nicht richtig. Das Land hat lediglich die weitere Kostenübernahme der Testungen für die Kommunen zugesagt und im Rahmen dieser Kostenübernahme werden auch die Materialkosten der PCR-Lolli-Tests getragen, wenn sich eine Kommune dafür entscheidet. Die PCR-Lolli-Tests werden in Gundelfingen und Heuweiler nicht zur Anwendung kommen. Unabhänging von den Kosten sind die Laborkapazitäten nach auftreten der Omikron-Variante ausgelastet.

 

Bleiben Sie gesund!

Ihre Gemeindeverwaltung

Informationen der Corona-Schnelltestangebote in Gundelfingen und Heuweiler

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit längerer Zeit können Sie sich in mehreren Einrichtungen mittels Schnelltest kostenlos auf Corona testen lassen.

Im Rahmen dieser „Bürgertestung“ haben alle Personen einen Anspruch auf die Testung mittels PoC-Antigen-Tests (sog. Corona-Schnelltests). Diese Testungen können im Rahmen der Verfügbarkeit von Testkapazitäten mindestens einmal pro Woche in Anspruch genommen werden.

Folgende Einrichtungen können Sie für einen kostenlosen Schnelltest aufsuchen:

  • Alemannen Apotheke am E-Center
    • Gewerbestr. 21, 79194 Gundelfingen
    • 0761-581815
    • info(@)alemannenapo.de
    • http://www.alemannenapo.de
    • Testzeiten ohne Terminvereinbarung:
    • Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr sowie 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr und Samstag von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
  • Drive Inn Gundelfingen (Bären-Apotheke)
    • Gewerbestr. 85, 79194 Gundelfingen
    • Terminbuchungen online:
    • https://apo-schnelltest.de/schnelltest-suedbaden
    • Testzeiten auch ohne Terminvereinbarung:
    • Montag bis Freitag 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Samstag und Sonntag 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr.
 

Nutzen Sie die bestehenden Angebote um sich und Ihre Mitmenschen zu schützen.

Bleiben Sie gesund!

 

Marco Kern
Hauptamtsleiter

Informationskampagne zum Thema Impfen

Das Impfen ist weiterhin der wichtigste Weg aus der Pandemie. Nur wenn ein Großteil der Impfberechtigten davon überzeugt und dafür gewonnen werden kann, können wir auf einen sicheren Herbst hoffen. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration hat eine Informationskampagne zum Thema Impfen gestartet.

www.dranbleiben-bw.de

Neben Vor-Ort-Impfterminen und offenen Impfangeboten finden sich auf der Seite Argumente fürs Impfen und Materialien wie Shareables, um etwa in den Sozialen Medien dafür zu werben. Die Kampagnenseite wird regelmäßig aktualisiert und um weitere Materialien ergänzt.

Aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg

Die aktuelle Version können Sie hier auf der Seite des Landes Baden-Württemberg nachlesen. Bitte beachten Sie, dass diese ständig angepasst wird.

Fragen und Antworten zur aktuellen Corona-Verordnung erhalten Sie hier.

Übersicht der Corona-Verordnungen für verschiedene Fachbereiche in Baden-Württemberg

Hier finden Sie die aktuelle Corona-Verordnung des Landes sowie alle weiteren aktuellen Corona-Verordnungen für die verschiedenen Fachbereiche in Baden-Württemberg.

Pandemie-Hotline des Gesundheitsamtes beim Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald

Pandemie-Hotline für gesundheitliche Fragen: Telefonnummer: 0761 2187-3003

Auskunftszeiten zwischen 09:00 bis 13:00 Uhr (bis 12. September 2021). 

Informationen des Gesundheitsamtes zur Corona-Pandemie erhalten Sie hier

Über die Evidenz des Maskentragens

Sind Maskenträger besser vor Übertragung von Krankheitserregern geschützt?

Hier finden Sie Aspekte zur aktuellen Studienlage

Gemeinde Gundelfingen stellt Alltagsmasken zur Verfügung

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat festgelegt, dass ab Montag, 27. April 2020 eine Verpflichtung von Alltagsmasken im öffentlichen Personennahverkehr und beim Einkauf im Einzelhandel – also überall dort, wo ein direkter Kontakt zu anderen Menschen entsteht - verpflichtend getragen werden müssen.Da die Anzahl der Mund-Nasen-Bedeckung begrenzt ist, möchten wir diejenigen Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde unterstützen, welche ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben.Dies gilt für Bürgerinnen und Bürger ab dem 60. Lebensjahr sowie Bürgerinnen und Bürger die nach Aussagen des Robert-Koch-Instituts wegen Vorerkrankungen zur Risikogruppe für einen schweren Krankheitsverlauf gehören.Hierzu zählen Personen mit Vorerkrankungen:
  • des Herz-Kreislauf-Systems (z. B. koronare Herzerkrankung und Bluthochdruck)

  • chronische Lungenerkrankungen (z. B. COPD)

  • chronische Lebererkrankungen

  • Patienten mit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)

  • Patienten mit einer Krebserkrankung

  • Patienten mit geschwächtem Immunsystem (z. B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z. B. Cortison)

Die Mund-Nasen-Bedeckungen sind auch für die Gemeinde Gundelfingen nicht kostenlos, da wir aber aus der Not keinen Profit schlagen wollen, möchten wir die Mund-Nasen-Bedeckungen auf Spendenbasis an unsere Bürgerinnen und Bürger abgeben. Der Erlös soll einem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommen.Sie erhalten die Mund-Nasen-Bedeckungen nach Terminabsprache über das Bürgerbüro Telefonnummer: 0761/5911–211. Gerne können Sie uns auch eine E-Mail schicken, damit wir die Mund-Nasen-Bedeckungen zur Abholung für Sie bereithalten können.Zur Vermeidung von Kontakten, Warteschlagen und Menschenaufläufen steht Ihnen die Gemeindeverwaltung aus Abstands- und Hygieneregeln mit Terminvorsprachen zur Verfügung. Nutzen Sie dieses Angebot und setzen Sie sich mit uns telefonisch, elektronisch oder postalisch in Verbindung.Auch in unseren Verwaltungsgebäuden gelten die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln sowie ab dem 27. April 2020 die Verpflichtung zum Tragen von Alltagsmasken. Wir sorgen im Rahmen unserer Möglichkeiten dafür und bei Bedarf erhalten Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung von uns.Wieso sollte überhaupt eine Alltagsmaske getragen werden? Das Robert Koch Institut empfiehlt konkret (Quelle: Robert-Koch-Insitut):„Um sich selbst und andere vor einer Ansteckung mit respiratorischen Erregern zu schützen, sind eine gute Händehygiene, Einhalten von Husten- und Niesregeln und das Abstandhalten (mindestens 1,5 Meter) die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen. Durch eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) können Tröpfchen, die man z.B. beim Sprechen, Husten oder Niesen ausstößt, abgefangen werden. Das Risiko, eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken, kann so verringert werden (Fremdschutz). Hingegen gibt es keine hinreichenden Belege dafür, dass die Mund-Nasen-Bedeckung einen selbst vor einer Ansteckung durch andere schützt (Eigenschutz). Es ist zu vermuten, dass auch Mund-Nasen-Bedeckungen das Risiko verringern können, andere anzustecken, weil sie die Geschwindigkeit der Tröpfchen, die durch Husten, Niesen oder Sprechen entstehen, reduzieren können. Eine solche Schutzwirkung ist bisher nicht wissenschaftlich belegt.“Bleiben Sie gesund.Ihre Gemeindeverwaltung
http://www.gundelfingen.de//buerger-rathaus/corona-informationen/aktuelles-/-news