Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen

Aktuell

Sein Wirken lebt weiter!

Werner Haerdle
Werner Haerdle

Die Nachricht vom Tode unserers langjährigen Vereinsmitgliedes, Herrn Werner Haerdle, hat uns sehr traurig gemacht. Der Verein ´Wasser ist Leben` hat ihm viel zu verdanken!
Unter seiner Amtszeit als Schulleiter der Johann-Peter-Hebel Grundschule Gundelfingen wurde die Initiative ´Wasser ist Leben` beim Schulfest 1995 ins Leben gerufen. Es ging um die Behebung der katastrophalen Wassernot im indischen Mädchdorf ´Naya Jivan`. Die Schulfest-Initiative hatte damals das Interesse der gesamten Schulgemeinde geweckt und über Gundelfingen hinaus weite Kreise gezogen, wohl auch deshalb, weil Herr Haerdle als Schulleiter mit voller Kraft dahinter stand.
Nach dem Schulfest war für Herrn Haerdle die gute Sache nicht beendet. Bei Telefonkonferenzen und Gemeinderatssitzungen setzte er sich mit großer               Leidenschaft dafür ein, dass die Initiative ´Wasser ist Leben` von der Schulverwaltung, dem Regierungspräsidium und der Gemeinde Gundelfingen als ´offizielles Schulprojekt` der Johann-Peter-Hebel Schule anerkannt und als solches unter die Verwaltung des Schulträgers, der Gemeinde Gundelfingen, genommen wurde. Ein wahrer Segen für das kleine Schulprojekt und für damalige Zeiten ein bundesweit einzigartiges Modell!
Auch auf nachfolgenden Schulfesten und Projektttagen setzte sich Herr Haerdle immer wieder und in vielfältiger Weise ein für bessere Lebensumstände im indischen Mädchdorf ´Naya Jivan`.
1997 wurde erstmals die indische Ordensleitung an der Schule empfangen und beim Besuch 2003 die ´Partnerschaft` zwischen der Johann- Peter-Hebel Schule und dem indischen Mädchendorf ´Naya Jivan` besiegelt. Die Partnerschaftsurkunde hängt in der Aula. Diese Partnerschaft ist bis heute  sehr lebendig. Seit 2005 sorgt die Schule für ärztliche Versorgung, gesundes  Essen, Kleidung und Schulbildungen von zwei Patenmädchen.
Schul- und Rathausbesuche aus Indien gehören heute bereits zur guten Tradition. Ebenso ist es seit vielen Jahren Tradition, dass Kinder der Johann-Peter-Hebel Schule beim Weihnachtsmarkt für ärmste Kinder in Indien musizieren. „Es ist gut, wenn unsere Kinder über den Tellerrand blicken“, so hörte man Herrn Haerdle immer wieder sagen. Sein Wirken lebt bis heute weiter!
2008 hat Herr Haerdle tatkräftig mitgewirkt an der Umstrukturierung der Initiative in einen gemeinnützigen Verein, ebenso 2009 an der Gründung der E.C.H.O.-Stiftung. Die setzt sich ein für Berufsausbildungen ärmster indischer Mädchen. Bildung und sozialer Aufstieg jener Mädchen waren Herrn Haerdle ein großes Anliegen.
Nach seinem Ausscheiden aus dem öffentlichen Leben hat er den Fortgang des Vereins ´Wasser ist Leben` weiterhin mit großem Interesse verfolgt. Bis vor zwei Jahren nahm er regelmäßig an Veranstaltungen des Vereins teil. Wir werden ihn sehr vermissen!

In tiefer Dankbarkeit für die ´Indienhilfe Wasser ist Leben e.V.`
Gerda Geretschläger (1. Vorsitzende)
www.indienhilfe-wasser-ist-leben.de