Aktuell: Gundelfingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen

Aktuell

Informiert zur Kommunalwahl - Erstwählerforum

Referent Jakob Crone (ganz links) verstand es, die jungen Erstwähler zu aktiven Stellungnahmen zu animieren
Referent Jakob Crone (ganz links) verstand es, die jungen Erstwähler zu aktiven Stellungnahmen zu animieren

Kommunalberater Udo Wenzl hat mit seinem Team einen Workshop zusammengestellt, der Jugendliche animieren soll, wählen zu gehen. Dank finanzieller Unterstützung des Deutschen Kinderhilfswerks konnte die Gemeinde Gundelfingen daher am vergangenen Freitag ein Erstwählerforum für junge Menschen ab 15 Jahren anbieten. Bereits zum zweiten Mal dürfen in Baden-Württemberg Jugendliche ab 16 Jahren an der alle 5 Jahre stattfindenden Kommunalwahl, hier bestehend aus Gemeinde- und Kreistagswahl, teilnehmen. Referent Jakob Crone aus Freiburg gliederte den Nachmittag in drei Teile: zunächst informierte er die knapp 20 Jugendlichen aus Gundelfingen und den umliegenden Gemeinden über alles, was in einem Gemeinderat entschieden wird. Das reicht vom Freizeitangebot über die Einrichtung der Kitas, den Ausbau der Fahrradwege und die Ausstattung der Schulen. Auch wie gewählt wird, war Thema am Nachmittag, bedient sich die Kommunalwahl doch einem sehr komplexen Wahlsystem. Wie viele Kreuzchen darf jeder Wähler machen? Wie darf er/sie diese verteilen? Ziel des Politik- und Verwaltungswissenschaftlers war, Licht in den Dschungel der Fragen zu bringen.

Im zweiten Block durften die TeilnehmerInnen eigene Themen, die sie besonders interessieren, herausarbeiten und sich Lösungswege ausdenken. Vorbereitet wurde hier alles um dann im dritten Teil des Nachmittags mit den Kommunalpolitikern das Gespräch zu suchen und die erarbeiteten Themen zu diskutieren. Besonders brisant waren für die Jugendlichen die Themen ÖPNV, Freizeitangebote und Sicherheit. Auch beschäftigten viele die hohen Mietpreise in der Region, was eigenständiges Wohnen immer schwieriger gestalte.

Ein Workshop im eigentlichen Sinne war das Erstwählerforum: von Denkaufgaben für jeden Einzelnen oder in der Gruppe über die Positionierung zu bestimmten Themen waren die Jugendlichen aufgefordert, aktiv mitzuwirken.