Aktuell: Gundelfingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Gundelfingen

Aktuell

Sommerfest der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde

Begegnung – Entgegnung – Entscheidung.
Begegnung – Entgegnung – Entscheidung.
Foto: EFG

Grimmig betritt der Religionslehrer die achte Klasse. Vier Mädchen wollen dem Unterricht fernbleiben und überreichen ihm die Entschuldigungsbriefe ihrer Eltern. Fridays-for-Future ist ihnen wichtiger als Schule. Demonstrativ zerreißt der Pädagoge die Briefe: „Es besteht Schulpflicht, unentschuldigtes Fehlen vom Unterricht kann mit bis zu 80 Euro pro Fehltag bestraft werden!“ Schließlich fragt eine Schülerin, was denn der christliche Glaube und die Bibel zum Umweltschutz sagten. So in die Enge getrieben, verweist der Lehrer auf den Pastor ... So begann ein szenischer Impuls zum Jugendgottesdienst der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde.

Predigt-Vorlage

Antworten gab sodann Pastor Rouven Hönes in seiner Predigt: „Hört nicht auf, von einer besseren Welt zu träumen und euch dafür einzusetzen, denn Gott ist die Schöpfung wichtig und deswegen sollte sie auch uns wichtig sein.“ Dazu zitierte er Offenbarung 21, in der Apostel Johannes von einer neuen Erde spricht, in der es kein Leid mehr geben wird. Konkret folgerte er: „Klima- und Umweltschutz geht uns alle an und ist ein christliches Gebot.“

Statuswechsel

Um die Zukunft ging es auch bei vier Mädchen und zwei Jungen im Alter von 14 Jahren, die an diesem Tag gesegnet wurden und ihren Übergang in die Jugendgruppe feierten. Weil dem Bibelverständnis der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden zufolge Menschen in dieser Gemeinschaft nur aufgrund ihres persönlichen Glaubens getauft werden, gibt es bei ihnen auch keine Konfirmation bzw. Firmung, in der die Heranwachsenden ihre Taufe noch einmal bestätigen.

 

Begegnungen und Orientierung

Auch in der Freikirche wird die Altersgruppe der 12- bis 14-Jährigen durch Glaubenskurse bis hin zu gemeinschaftsfördernden Events an die Gemeinde herangeführt; die Segnung und der Übergang in die Jugendgruppe bilden für Teenager eine vorübergehende Zäsur auf  ihrem Weg zu mündigen, verantwortungsbewussten Christen.

Für eine zeitgemäße musikalische Gestaltung sorgten Jochen und Dorothee Rentschler mit ihrem Musikteam. Nach dem Gottesdienst konnten alle Gemeindeglieder und Gäste bei einem Grillfest die Mittagszeit genießen.     EFG/H. Geisler